Tails 3.9 veröffentlicht

Tails in der Version 3.9 wurde veröffentlicht.

Tails 3.9 ist das größte Update von Tails in diesem Jahr!

Es enthält zwei neue Funktionen, an denen wir seit mehr als einem Jahr arbeiten:

Zusatzsoftware
VeraCrypt-Integration

Diese Version behebt auch viele Sicherheitsprobleme und Benutzer sollten so schnell wie möglich ein Upgrade durchführen.

 

 

Änderungen
Neue Funktionen
Zusatzsoftware

  • Zusätzliche Software automatisch beim Start von Tails installieren.
  • Bei der Installation eines zusätzlichen Debian-Pakets von Tails können Sie sich für eine automatische Installation entscheiden:
  • vlc zu Ihrer Zusatzsoftware hinzufügen? Nur einmalig installieren‘ oder ‚Jedes Mal installieren‘.
  • Um Ihre Liste der zusätzlichen Softwarepakete zu überprüfen, wählen Sie Anwendungen ▸ Systemwerkzeug ▸ Zusätzliche Software.
  • Die in Tails enthaltenen Pakete werden sorgfältig auf ihre Sicherheit hin getestet. Die Installation zusätzlicher Pakete kann die in Tails eingebaute Sicherheit gefährden, also sei vorsichtig mit der Art der Installation.
  • Lesen Sie unsere Dokumentation über die Installation von Zusatzsoftware.
    VeraCrypt-Integration
  • Um das VeraCrypt-Volume in Tails freizuschalten, wählen Sie Applications ▸ System Tool ▸ VeraCrypt-Volumes freischalten.
  • Die Integration von VeraCrypt in die Dienstprogramme von Files and Disks wurde in GNOME vorgelagert und wird außerhalb von Tails in Debian 10 (Buster) und Ubuntu 18.10 (Cosmic Cuttlefish) zur Verfügung gestellt.
  • Lesen Sie unsere Dokumentation über die Verwendung von VeraCrypt-Volumes.
    Nachrichten in Thunderbird
  • Thunderbird ist jetzt der offizielle RSS und Atom Newsfeed-Leser in Tails.
  • Liferea wird in der Version 3.12, Anfang 2019, aus dem Tails-Bereich entfernt.
    Upgrades und Änderungen
  • Verbesserte Konfiguration des persistenten Speichers, um das Scrollen zu vereinfachen und die Übereinstimmung mit den GNOME-Richtlinien zu gewährleisten.
  • Inklusive Software
  • Aktualisierug Tor-Browser auf 8.0, basierend auf Firefox 60 ESR.
  • Basierend auf Firefox Quantum.
  • Neue Tor-Schaltung
  • Aktualisierung Thunderbird von 52 auf 60.
  • Aktualisierung Tor auf 0.3.4.7-rc.
  • Aktualisierung von Electrum auf von 3.0.6 auf 3.1.3.

Hardware-Support

  • Die folgenden Aktualisierungen machen Tails auf neuerer Hardware (Grafik, Wi-Fi, etc.)
  • Aktualisierung auf Linux auf 4.17, was auch den Foreshadow-Angriff behebt.
  • Aktualisierung von DRM- und Mesa-Bibliotheken, um die Unterstützung für einige Grafikkarten zu verbessern.
  • Aktualisierung von Intel und AMD Mikrocodes und die meisten Firmware-Pakete.

Behobene Probleme

Bei jedem Neustart von Tails sollte der Enigmail-Setup-Assistent nicht mehr angezeigt werden. (#15693 und #15746)

Zeige einen Spinner, während du Tor Browser, Tails-Dokumentation und WhisperBack startest. (#15101)

Benutze den Tor-Browser noch einmal, um die Dokumentation offline zu durchstöbern. (#15720)

Zeigt Synaptic und Root Terminal auch dann an, wenn kein Administrationspasswort gesetzt ist. (#11013)

Bekannte Probleme

  • Das Starten von Tails 3.9 von DVDs ist doppelt so langsam wie bei früheren Versionen. (#15915)
  • Siehe die Liste der bereits seit langem bestehenden Probleme.

Download:

https://tails.boum.org/

Kali Linux für WSL (Windows Subsystem für Linux)

Ab sofort steht im Windows Store die Kali Version für WSL zur Verfügung. Damit alles funktioniert muss vorher das Linux-Subsystem in Windows 10 aktiviert werden.

Quellehttps://blogs.msdn.microsoft.com/commandline/2018/03/05/kali-linux-for-wsl/

Kali Linux 2018.1 Release

Kali Linux 2018.1 enthält alle aktualisierten Pakete und Bugfixes seit dem Release 2017.3 im November letzten Jahres. Dieses Release mit vielen Herausforderungen gespickt – von der Meltdown bis zur Spectre Aufregung (Patches werden im 4.15er Kernel enthalten sein) bis hin zu ein paar anderen bösen Bugs.

Kernel Aktualisiert auf 4.14!

Kali Linux 2018.1 hat einen neuen 4.14.12er Kernel. Neue Kernel haben immer eine Menge neuer Features und der 4.14er Kernel ist da keine Ausnahme, obwohl zwei neue Features wirklich auffallen.

AMD Secure Memory Encryption Support – Secure Memory Encryption ist eine Funktion, die in neueren AMD-Prozessoren zum Einsatz kommt und die automatische Ver- und Entschlüsselung von DRAM ermöglicht. Das Hinzufügen dieser Features bedeutet, dass Systeme (theoretisch) nicht mehr anfällig für Cold-Boot-Angriffe sind, da selbst bei physischem Zugriff der Speicher nicht lesbar ist.
Erhöhte Speichergrenzen – Aktuelle (und ältere) 64-Bit-Prozessoren haben eine Grenze von 64 TB physischem Adressraum und 256 TB virtuellem Adressraum (VAS), was für mehr als ein Jahrzehnt ausreichend war, aber mit einigen Server-Hardware-Versand mit 64 TB Speicher wurden die Grenzen erreicht. Glücklicherweise werden kommende Prozessoren 5-Level-Paging ermöglichen, dessen Unterstützung im 4.14-Kernel enthalten ist. Kurzum, das bedeutet, dass diese neuen Prozessoren 4 PB physischen Speicher und 128 PB virtuellen Speicher unterstützen werden.

Paket-Updates

Zusätzlich zum aktualisierten Kernel wurden auch eine Reihe von Paketen aktualisiert, darunter zaproxy, secure-socket-funneling, pixiewps, seclists, burpsuite, dbeaver und reaver. Wenn Sie bereits über eine Kali-Installation verfügen, können Sie ganz einfach die neueste Version dieser Tools zusammen mit allem anderen, was aktualisiert wurde, erhalten:

apt update && apt full-upgrade

Beachten Sie, dass Sie, wenn Sie Ihre Kali-Installation seit einiger Zeit nicht mehr aktualisiert haben (tsk2), womöglich einen GPG-Fehler über den abgelaufenen Repository-Schlüssel erhalten (ED444FF07D8D8D0BF6). Glücklicherweise ist dieses Problem schnell behoben, indem Sie das folgende als root ausführen:
wget -q -O – https://archive.kali.org/archive-key.asc | apt-key hinzufügen

Hyper-V Updates

Für diejenigen unter Ihnen, die Hyper-V verwenden, um die von Offensive Security zur Verfügung gestellten virtuellen Kali-Maschinen auszuführen, werden Sie feststellen, dass die virtuelle Hyper-V-Maschine jetzt Generation 2 ist, was bedeutet, dass sie jetzt UEFI-basiert ist und die Erweiterung und Verkleinerung der Festplatte unterstützt wird. Die Hyper-V-Integrationsdienste sind ebenfalls enthalten, die Dynamic Memory, Network Monitoring/Scaling und Replikation unterstützen.

Kali Linux 2018.1 herunterladen

https://www.kali.org/downloads/

 

Tails 3.5 – 23.01.2018

Zwei Wochen nach der Tails 3.4 folgt die 3.5er Version die neue Maßnahmen gegen die Spectre-Lücke mit sich bringt. Profitieren von dem Update auf jeden Fall die AMD Systeme, für welche es neuen CPU Microcode gibt und in dem Kernel 4.14.13 integriert wurden.

Ansonsten gibt es natürlich Aktualisierungen vom Tor Browser auf Version 7.5 und Thunderbird auf 52.5

Kompletten Changelog gibt es direkt beim Hersteller: https://tails.boum.org/news/version_3.5/

Download: https://tails.boum.org/index.de.html

Tor Browser 7.5 released

Changelog:
Tor Browser 7.5 — January 23 2018
* All Platforms
* Update Firefox to 52.6.0esr
* Update Tor to 0.3.2.9
* Update OpenSSL to 1.0.2n
* Update Torbutton to 1.9.8.5
* Bug 21847: Update copy for security slider
* Bug 21245: Add da translation to Torbutton and keep track of it
* Bug 24702: Remove Mozilla text from banner
* Bug 10573: Replace deprecated nsILocalFile with nsIFile (code clean-up)
* Translations update
* Update Tor Launcher to 0.2.14.3
* Bug 23262: Implement integrated progress bar
* Bug 23261: implement configuration portion of new Tor Launcher UI
* Bug 24623: Revise „country that censors Tor“ text
* Bug 24624: tbb-logo.svg may cause network access
* Bug 23240: Retrieve current bootstrap progress before showing progress bar
* Bug 24428: Bootstrap error message sometimes lost
* Bug 22232: Add README on use of bootstrap status messages
* Bug 10573: Replace deprecated nsILocalFile with nsIFile (code clean-up)
* Translations update
* Update HTTPS Everywhere to 2018.1.11
* Update NoScript to 5.1.8.3
* Bug 23104: CSS line-height reveals the platform Tor Browser is running on
* Bug 24398: Plugin-container process exhausts memory
* Bug 22501: Requests via javascript: violate FPI
* Bug 24756: Add noisebridge01 obfs4 bridge configuration
* Windows
* Bug 16010: Enable content sandboxing on Windows
* Bug 23230: Fix build error on Windows 64
* OS X
* Bug 24566: Avoid white flashes when opening dialogs in Tor Browser
* Bug 23025: Add some hardening flags to macOS build
* Linux
* Bug 23970: Make „Print to File“ work with sandboxing enabled
* Bug 23016: „Print to File“ is broken on some non-english Linux systems
* Bug 10089: Set middlemouse.contentLoadURL to false by default
* Bug 18101: Suppress upload file dialog proxy bypass (linux part)
* Android
* Bug 22084: Spoof network information API
* Build System
* All Platforms
* Switch from gitian/tor-browser-bundle to rbm/tor-browser-build
* Windows
* Bug 22563: Update mingw-w64 to fix W^X violations
* Bug 20929: Bump GCC version to 5.4.0
* Linux
* Bug 20929: Bump GCC version to 5.4.0
* Bug 23892: Include Firefox and Tor debug files in final build directory
* Bug 24842: include libasan.so.2 and libubsan.so.0 in debug builds

Download: https://www.torproject.org/projects/torbrowser.html.en

SQL Injection Attacke – WordPress 4.8.3 veröffentlicht

WordPress bis Version 4.8.2 ist für eine neue SQL Injection Attacke verwundbar und sollte auf die vor 2 Tage veröffentlichte gepatchte 4.8.3 Version aktualisiert werden.

WordPress-Versionen 4.8.2 und früher sind von einem Problem betroffen, bei dem $ wpdb-> prepare() unerwartete und unsichere Abfragen erstellen kann, die zu einer potenziellen SQL-Injection (SQLi) führen. WordPress-Kern ist nicht direkt anfällig für dieses Problem. Der Coe wurde gehärtet um von Plug-Ins und Designs versehentlich ausgehende Sicherheitslücke zu vermeiden.

Diese Version enthält eine Verhaltensänderung für die Funktion esc_sql(). Die meisten Entwickler sind von dieser Änderung nicht betroffen.

Quelle: https://wordpress.org/download/

Über 8000 IP Adressen und 1700+ gültige Zugangsdaten zu IOT Geräte geleakt

Leak war zwar schon seit Juni jedoch wurde diese Liste in den letzten Tagen immer mehr erweitern und so haben die Zugriffe auf die Liste bei Pastebin, die mittlerweile „dort“ gelöscht ist deutlich zugenommen. Es handelt sich dabei größtenteils um Standardpasswörter, die nicht geändert wurden bzw. sich nicht ändern lassen.

https://arstechnica.com/information-technology/2017/08/leak-of-1700-valid-passwords-could-make-the-iot-mess-much-worse/

30000 Ubiquiti Geräte kompromittiert

Rund 30 000 Ubiquiti Router geknackt. Deren Hostname wurde entsprechend zu „HACKED-ROUTER-HELP-SOS-HAD-DUPE-PASSWORD“ geändert.

https://www.shodan.io/search?query=HACKED-ROUTER-HELP-SOS-HAD-DUPE-PASSWORD

 

Synology DSM Version: 6.1.3-15152-1 verfügbar

Synology schließt eine kritische Sicherheitslücke in dem SMB Protokoll mit der neuen DSM Version: 6.1.3-15152-1.

Update empfohlen.

 

 

Changelog:

(2017-07-19)

Important Note

  1. The update is expected to be available for all regions within the next few days, although the time of release in each region may vary slightly.

Fixed Issues

  1. Fixed a security vulnerability regarding Samba (CVE-2017-11103).

Synology DSM Version: 6.1.3-15152

Wieder neues Update von Synology zum Wochenende. Die neue Version 6.1.3-15152 behebt Sicherheitslücken in FFMpeg und Nginx. Auch Lücken in der Loginseite von der Synology (CVE-2017-9553 und CVE-2017-9554) werden damit geschloßen.

 

 

Changelog:

(2017/07/13)

Important Note

  1. The update is expected to be available for all regions within the next few days, although the time of release in each region may vary slightly.
  2. This update will restart your Synology NAS.

Fixed Issues

  1. Fixed an issue where some packages might not be repaired automatically.
  2. Fixed an issue where the creation of SSD cache might fail on DS1817.
  3. Fixed multiple issues regarding quota configuration for users in the administrators group.
  4. Fixed an issue where the trusted domain might not display after the deletion and refresh of domain list.
  5. Fixed an issue where a connection timeout might occur upon the access to file service page without any available external IP addresses.
  6. Fixed an issue where DSM might fail to establish the network connection after reboot.
  7. Fixed a security vulnerability regarding FFmpeg (CVE-2017-9993).
  8. Fixed a security vulnerability regarding DSM login page (CVE-2017-9553, CVE-2017-9554).
  9. Fixed a security vulnerability regarding Nginx (CVE-2017-7529).

Quelle: https://www.synology.com/de-de/releaseNote/DS413j